Western States 100

Der Western States Endurance Run, kurz Western States 100, ist ein 100 Meilen (161 km) Ultramarathon, der jährlich in der Sierra Nevada in Kalifornien stattfindet. Das Gelände ist schwierig, häufig mit Schnee auf den höchsten Pässen und hohen Temperaturen in den tiefen Tälern gegen Ende des Laufes. Es sind insgesamt 5.500 Höhenmeter bergauf und 7.000 Höhenmeter bergab.

Hier der Film über Florian Neuschwander’s „längsten Wandertag“

https://run-with-the-flow.com/

Ultra-Marathonläufer kommt nach 100 Meilen sechs Sekunden zu spät

Einer der härtesten Läufe Weltweit: Der Barkley Marathon

100 Meilen – Zeitlimit 60 Stunden – 5 Runden

Nur 15 Teilnehmer haben es seit dem Start des Wettkampfes im Jahr 1986 innerhalb des Zeitlimits von 60 Stunden ins Ziel geschafft.

Der Kanadier Gary Robbins wäre fast einer von ihnen geworden, doch er kam 6 Sekunden zu spät!

Bericht auf Stern.de

Transalpine Run – Björn und Mathias

Der Windhund und das Kamel

Das Team Mathias Welz und Björn Weier wagen sich an den Transalpine Run.

Wie die Vorbereitung und es beim Tag X läuft lest ihr unter:

http://www.laufexperten-bocholt.de/laufblog-1.html

Marco Olmo

Sarò con Hope so Bright anche alla prossima M.D.S.

Gepostet von Marco Olmo am Donnerstag, 26. Januar 2017

Robert Wimmer im Podcast

In der aktuellen Episode FatBoysRun ist einer der Ultraläufer Deutschlands im Interview: Robert Wimmer

Transeuropaläufer, Weltrekord im 12 Std. Laufbandlaufen, autarke Läufe mit dem Benpacker uvm.

Tolle Geschichten, Toller Typ, Hörenswert!

http://fatboysrun.de/fatboysrun-episode-68-robert-wimmer/

100-km-WM

Im Männer-Rennen war Florian Neuschwander bis km 50 immer in den Top 10 und auf Kurs sub-6:40, bevor ihn dann Rückenprobleme letztlich zum Ausstieg bei km 75 bewegten.
Rennbericht von Flow
Kurzbericht auf der DUV Seite

Hermann Achmüller landet auf Rang 36
100-km-WM: Hermann Achmüller landet auf Rang 36: Sport News Südtirol

245 Kilometer Nonstop beim 1. Bergischen Ultra

Tim Fischer kam nach fast 57 Stunden beim 1. Bergischen Ultra ins Ziel – Als einziger Starter überwand er die 245 Kilometer lange Strecke mit knapp 6.000 Höhenmetern und trotzte Dauerregen sowie niedrigen Temperaturen. Das entspricht einer Durchschnittspace von 13:55 min/km einschl. Pausen

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=69&tx_ttnews%5Btt_news%5D=184635&cHash=5f00f419f6

Der Lauf wurde von Michael Frenz organsiert.